E-Mail: alexander.waszynski@ruhr-uni-bochum.de
Telefon: nach vorheriger Absprache per Email

Germanistisches Institut

GC 8/59
Universitätsstr. 150
44780 Bochum

Sprechstunden via Zoom (Anmeldung bitte vorher per Email):

Jeweils dienstags von 13–15 Uhr

BIOGRAPHIE

 Seit 2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität-Bochum

2019–2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Germanistik und Komparatistik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2018–2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Philosophie der Technischen Universität Braunschweig (BMBF-Projekt MIKROBIB)

2018

Promotion an der Universität Erfurt (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) zu Hans Blumenberg

2014–2018

Christoph-Martin-Wieland-Stipendiat im „Forum: Texte. Zeichen. Medien“ der Universität Erfurt

2012–2014

Zweitstudium der Philosophie und Germanistik an der Universität Freiburg im Breisgau

2013

Master of Arts: Medienwissenschaft und Alte Geschichte, Universität Basel

2009

Bachelor of Arts: Filmwissenschaft, Altorientalistik und Geschichte, Freie Universität Berlin

PUBLIKATIONEN

I. Monographie

Lesbarkeit nach Hans Blumenberg, Berlin/Boston: de Gruyter (Reihe: Hermaea. Neue Folge 155), 2021.

II. Herausgeberschaft

(mit Sandra Fluhrer) Tangieren – Szenen des Berührens, Baden-Baden: Rombach Wissenschaft (Reihe: Scenae), 2020.

III. Aufsätze

(mit Nicole C. Karafyllis) Re-Collecting Microbes with Hans Blumenberg’s Concept of Reoccu­pation („Umbesetzung“): from Isolating/Cultivating towards Digitizing/Synthesizing, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 11(1), 2020, S. 95–115.

Lebenswelt-Lektüre. Hans Blumenbergs ‚Glossen zu Fontane‘, in: Sprachkunst. Beiträge zur Literaturwissenschaft50(1), 2019, S. 13–36.

Berührbarkeit. Krisen der Distanznahme bei Hans Blumenberg und Jacob Burckhardt, in: Komparatistik-online2019(1), S. 56–78.

„deadly space between“. Berührungen als mediale Schnittstellen in Claire Denis’ Beau travail, in: Fluhrer/Waszynski 2020, S. 131–145.

(mit Sandra Fluhrer) Einleitung, in: Fluhrer/Waszynski 2020, S. 7–17.

Das Dilemma des Anfangs als Problem der Lektüre in Hans Blumenbergs Höhlenausgänge, in: Aneta Jachimowicz und Alina Kuzborska (Hg.), Anfang: Literatur- und kulturwissenschaftliche Implikationen des Anfangs, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2018, S. 95–109.

IV. Rezensionen

Kurzreferat zu: Benjamin Schaper, Poetik und Politik der Lesbarkeit in der deutschen Literatur, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 61(1/2), S. 131 [im Erscheinen].

Essayrezension zu: Nils Plath, Hier und anderswo. Zum Stellenlesen bei Franz Kafka, Samuel Beckett, Theodor W. Adorno und Jacques Derrida, Berlin: Kadmos 2017, in: arcadia. Internationale Zeitschrift für literarische Kultur55(1), 2020, S. 176–180.

V. Kleinere Arbeiten

Mitspracherecht (Ein Satz), in: RISS. Zeitschrift für Psychoanalyse 90, 2019, S. 138–139.

Rot: An oder aus? (Ein Satz), in: RISS. Zeitschrift für Psychoanalyse 88, 2018, S. 140–141.

Unleerbarkeit [Stanisław Lem], in: Max Walther und Jan Walkowiak (Hg.), Fußnoten zur Unlesbarkeit, Leipzig: Duktus, 2016, S. 14–18.

FORSCHUNG

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur- und Medientheorie
  • Theorien des Lesens
  • Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart
  • Wissenschaftsgeschichte

LEHRE

Ruhr-Universität Bochum

WS 2020/21

Grundkurs Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Vor-, Mit- und Nachwelt um 1800

WS 2018/19

(mit Prof. Dr. Armin Schäfer) Mögliche Welten

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

SoSe 2020

Kleine theoretische Prosa (Benjamin – Kracauer – Blumenberg)

Literatur und/als Erbe (Jean Paul)

WS 2019/20

Heinrich von Kleists Novellen

Schreibszene

Technische Universität Braunschweig

SoSe 2019

Phänomenologische Weltbegriffe

Universität Erfurt

SoSe 2018

Literatur/Geschichtsschreibung um 1800

WS 2017/18

Friedrich Schlegel: Über den Roman; Über die Unverständlichkeit

WS 2015/16

(mit Prof. Dr. Katrin Trüstedt) Diskurse und Praktiken der Verräumlichung

SoSe 2015

(mit Prof. Dr. Katrin Trüstedt) Die Lesbarkeit der Welt: Metapher – Metaphorologie – Medialität nach Hans Blumenberg