KOOPERATIONEN

ANR-PHILOMED

Im Rahmen dieser Kooperation ist CAS beteiligt an der Trilateralen Forschungskonferenzreihe in der Villa Vigoni zum Thema »La refonte de l’homme. Empirisme médical et philosophie de la nature humaine en Europe. XVIIe-XVIIIe siècles« (gemeinsame Koordination mit Claire Crignon (Université Paris-Sorbonne Paris 4), Carsten Zelle (Ruhr-Universität Bochum), Nunzio Allocca (Università di Roma La Sapienza)).


Atelier I: »Médecine et empirisme philosophique«
fand vom 9.–12. Mai 2011 in der Villa Vigoni statt.
Programm der Konferenz
Bericht der Konferenz

 

Atelier II: »Methode und Darstellungsformen in der Medizin / Méthode et écriture médicale« fand vom 4.–7. Juni 2012 in der Villa Vigoni statt.
Programm der Konferenz

 

Atelier III: »Medizin und wissenschaftliche Revolution« fand vom 4.–7. Juni 2012 in der Villa Vigoni statt.
Programm der Konferenz

 

EXEMPLARITY AND CASES

Das Rekorat der RUB fördert eine internationale Kooperation des Germanistischen Instituts der RUB (N. Binczek, N. Pethes, M. Schneider) in Gestalt eines Doktorandenaustauschs mit dem Centre of German Studies der University of Virginia in Charlottesville (V. Kaiser, www.virginia.edu/german/) und einer Summer School mit dem Department of German der Yale University (R. Campe, www.yale.edu/german/), deren thematischer Schwerpunkt zum einen auf der Erforschung von Fallgeschichten am CAS, zum anderen auf dem Bochumer und Dortmunder Kooperationsprojekt "Archiv des Beispiels" (http://beispiel.germanistik.rub.de/) beruht.

 

Atelier FRONTIÈRES DU SAVOIR

Atelier Frontières du Savoir ist der Name für eine transdisziplinär und international arbeitende Forschergruppe und einer Forschungskooperation zwischen dem Centre d’études du vivant an der Universität Paris-Diderot (http://centredetudesduvivant.net/ ) (Monique David-Ménard und Ali Benmakhlouf) dem ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry (http://www.ici-berlin.org/) (Christoph F.E. Holzhey) und dem Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (http://www.ruhr-uni-bochum.de/ifm/) (A. Deuber-Mankowsky).
Die Gruppe trifft sich seit 2007 in regelmäßigen Abständen für Workshops und internationale Tagungen an der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Paris-Diderot, im ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry, und der Universität Nice-Sophia Antipolis. Arbeitsthemen der bisherigen Tagungen waren: „Lebenswissen, Medialisierung, Geschlecht“ (RUB 2007), „Chaos. Quelques exemples en sciences et en sciences humaines“ (Centre d’ études du vivant, Université Paris-Diderot 2008) „Das Urteil und das Unendliche“ (ICI Berlin) „Comments se renouvellent des rationalités?“ (Nizza 2010) und „Situiertes Wissen und regionale Epistemologie“ (ICI Berlin 2011).

Aus diesen internationalen Tagungen sind bisher folgende Bände hervorgegangen:
Der Einsatz des Lebens. Lebenswissen, Medialiserung, Geschlecht, hg. v. Astrid Deuber-Mankowsky, Christoph Holzhey, Anja Michaelsen, Berlin 2009.

Chaos. Quelques exemples en sciences et sciences humaines, hg. v. Monique David-Ménard, Paris 2013.

Situiertes Wissen und regionale Epistemologie: Zur Aktualität Georges Canguihlems und Donna J. Haraways, hg. v. Astrid Deuber-Mankowsky und Christoph F.E. Holzhey, Wien 2013.