Archiv für Dezember 2013

Weihnachten naht – was nun?

Montag, 16. Dezember 2013

Zum Jahresende trägt die Redaktion der 
fusznote einige Bücher mit sich herum, die  ganz besonders schön zu lesen waren und 
die an dieser Stelle in einem kleinen Winter-Special versammelt zu Ehren kommen sollen. Nicht immer Neuerscheinungen, aber dafür in jedem Fall ein Buch, an dem uns liegt:

 

Für alle, die Sehnsucht nach dem Meer haben

von Anika Lehnert

ringelnatz_webWer die kalte Jahreszeit lieber am Meer verträumen möchte, der sollte seine Fantasie mit dem »Natz, der sich ringelt«, wie ihn Alfred Polgar nannte, beflügeln. Die gesammelte Meereslyrik des Humordichters Ringelnatz ist in einer ansprechenden, gebundenen Ausgabe erschienen, in der selbstverständlich auch nicht die bekannten Gedichte über den Seefahrer Kuttel Daddeldu fehlen.

Joachim Ringelnatz: Schöne Nixen knicksen. Die Meeresgedichte. mare 2012. 20 €.

 

Für Nachdenkliche und Handke-Leser

von Britta Peters

handke_webEin alter Mann, der Klartext kann und selten Rücksicht nimmt, spricht über die Toilette. Das fürchtete so mancher und hat Handkes Versuch über den Stillen Ort ausgelassen. Gebürgt sei hier dafür: Es dräuen keine medizinischen Probleme, weder unappetitliche Details, noch Schlüpfrigkeiten, keine Bilder, die uns fliegenreich bis in den Schlaf verfolgen. Stattdessen gibt es Betrachtungen über den Gehalt von Licht und Schatten – auch den Tod, der das heimliche Thema dieses schönen Textes ist – und erheiternde Anekdoten aus der Jugend des Erzählers. Eine würdige und selbstironische Fortsetzung der Versuche, sie verdient es, furchtlos gelesen zu werden.

Peter Handke: Versuch über den Stillen Ort. Suhrkamp 2012. 17,95 €, E-Buch 15,99 €.

 

Für sensible Augentierchen

von Shirin S. Schnier

flut_webFlut! Ein Roman in Bildern ist ein Geheimtipp für alle, die grafisch anspruchsvoll gestaltete Bücher und Graphic Novels lieben. Drookers Bildroman, der fast ohne Worte auskommt, erzählt die Geschichte eines Suchenden, von Einsamkeit und vom Verlorensein in der Anonymität der Großstadt. Die Tristesse verregneter New Yorker Straßen wird dabei von traumhaft-magischen Szenen durchbrochen. Seine Kraft verdankt der höchst poetische Band vor allem den ausdrucksstarken, lichtdurchfluteten Zeichnungen in Schabkartontechnik. Auf 192 Seiten ein visueller Hochgenuss!

Eric Drooker: Flut! Ein Roman in Bildern. avant 2013. €19,95.

 

Für alle Musterseher

von Corinna Meinold

illies_webEr jährte sich in diesem Jahr zum 100. Mal, der Sommer 1913. Mit seinem Portrait über den Sommer des Jahrhunderts ist Florian Illies ein fesselndes und faszinierendes Buch gelungen, das die Stimmungen und Strömungen aus Literatur, Kunst und Gesellschaft vereint und zu einem lesenswerten Panorama eines ganzen Jahres werden lässt.

Florian Illies: 1913. Der Sommer des Jahrhunderts. Fischer 2012. 19,99 €, E-Buch 17,99 €.

 

 

Für Neugierige und Brecht-Einsteiger

von Rafael Buglowski

brecht_webIns Regal jedes literarisch und historisch Interessierten gehört Jan Knopfs Biografie Bertolt Brecht – Lebenskunst in finsteren Zeiten. Eine spannende Erzählung vom Leben und Schaffen eines eigenwilligen und innovativen Künstlers, der die Goldenen Zwanziger und vor allem die Wirren und Kriege des frühen 20. Jahrhunderts sowie die Nachkriegszeit in der DDR miterlebte und kommentierte. Gespickt ist diese fundierte und anschaulich geschilderte Zeit- und Lebensbeschreibung mit Vorstellungen und Interpretationen von mitunter unbekannteren Werken und künstlerischen Aktionen Brechts und seiner (Mit-)Streiter. Absolut lesenswert, doch Vorsicht ist geboten: Sobald die Buchdeckel der Biografie zugeschlagen sind, führt der Weg unweigerlich in die Buchhandlung zur Anschaffung der Gesammelten Werke.

Jan Knopf: Bertolt Brecht. Lebenskunst in finsteren Zeiten. Biografie. Hanser 2012. 27,90 €, E-Buch 20,99 €.

 

Für Panzerknacker und Kunstfreunde

von Kim Uridat

turner_web1994 wurden zwei Bilder von William Turner aus einem deutschen Museum gestohlen und Sandy Nairnes Buch  darüber eignet sich für alle, die wissen wollen, wie das funktioniert mit der Kunst, Kunstdiebstahl und dem Rückkauf gestohlener Beutestücke. Gerade der Rückkauf und die Verhandlungen gestalten sich schwierig und nervenaufreibend für alle Beteiligten, und immer schwebt über allem die Frage, ob und womit Museen bereit sind, Kunstwerke einzulösen. Ein spannendes Buch, das viel Einblick in den Kunstmarkt bietet.

Sandy Nairne: Die leere Wand. Museumsdiebstahl. Der Fall der zwei Turner-Bilder. Piet Meyer Verlag 2012. 23,30 €.

 

Download als PDF-Version:
fusznote_special_01_2013