DFG-Forschungsprojekt:

Poetik und Hermeneutik des Hörbuchs: Akustische Texte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

 

Dauer der Förderung

November 2008 – Oktober 2011

 

Mitarbeiter:

Prof. Dr. Natalie Binczek / natalie.binczek@rub.de 

Dr. Cornelia Epping-Jäger / cornelia.epping-jaeger@rub.de

Prof. Dr. Georg Stanitzek / stanitzek@germanistik.uni-siegen.de

 

Studentische Hilfskraft:

Vera Mütherig

 

Das Hörbuch ist ein Erfolgsmedium. Doch hat die literaturwissenschaftliche Forschung die in diesem Medium präsentierten oder sogar ausschließlich in einer Hörbuchfassung publizierten literarischen Werke bisher kaum berücksichtigt. Insofern leistet das Projekt Pionierarbeit. Es entwickelt Bestimmungskategorien, mit deren Hilfe die Analyse und Interpretation einzelner Hörbuchprojekte durchgeführt sowie ein allgemeiner Rahmen entworfen werden kann, innerhalb dessen sich eine Medienpoetik und Hermeneutik des Hörbuchs formulieren lassen. Anhand eines ausgewählten Korpus von Hörbüchern, welche eine bewusste Reflexion auf die Bedingungen und Möglichkeiten des Mediums erkennen lassen, sowie der Erarbeitung einer Medien- und Diskursgeschichte akustischer Textualität soll das Forschungsprojekt eine grundlegende Darstellung dieses literarischen Mediums vorlegen.