Forschungsprojekte

Aktuell:

Das Dokumentarische. Exzess und Entzug. (DFG-Graduiertenkolleg)
Prof. Dr. Friedrich Balke (Sprecher)

Das Graduiertenkolleg beschäftigt sich mit den medialen, insbesondere den audiovisuellen, textuellen und digitalen Formen sowie den medien- und literaturgeschichtlichen Zäsuren innerhalb der Geschichte des Dokumentarischen seit der Erfindung der Fotografie. Sein Forschungsprogramm lässt sich dabei von der These leiten, dass die spezifische Autorität des Dokumentarischen durch die Untersuchung der Operationen beschreibbar wird, die im Rahmen unterschiedlicher Institutionen und Praktiken auf je spezifische Weise bild-, text- und tonmediale Elemente arrangieren, um so die Lesbarkeit, den Aussagewert, die Distributionslogiken und die Machtwirkungen des Dokumentierten zu steuern.

Weiterführende Informationen

DFG

 

 

Hör/Säle der Literatur. Die sonore Inszenierung des Literarischen in der deutschen Literatur der Nachkriegszeit zwischen 1947 und 1967 (DFG-Projekt)
Prof. Dr. Natalie Binczek, Dr. Cornelia Epping-Jäger

Das Projekt widmet sich der deutschen Literatur der Nachkriegszeit in den beiden Jahrzehnten zwischen 1947 und 1967 im Hinblick auf die für diese Phase grundlegende vokal-akustische Konzeptualisierung und Inszenierung des literarischen Prozesses. Es fokussiert den bislang in der Forschung wenig reflektierten Umstand, dass sich der Literaturbetrieb nach 1945 zunächst als eine „sonore Szene“ (Barthes) entfaltete, wobei die sich wieder herausbildenden literarischen Netzwerke von ‚einfachen Systemen direkter Kommunikation unter Anwesenden‘ (Luhmann) dominiert wurden. Literatur operierte, so die Forschungsannahme, in den beiden Nachkriegsdekaden vor allem als stimmliche Verlautbarung von Texten verschiedener Gattungen in Hör/Sälen unterschiedlicher Provenienz, wobei die Vor/Lesung jeweils auf die direkte (kritische) Resonanz von anwesenden Auditorien ausgerichtet war.

Weiterführende Informationen

DFG

 

Ehemalige Projekte:

Doktoranden-/innen-Seminar am 12. und 13.12. 2014:

Poetik und Hermeneutik des Hörbuchs: Akustische Texte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Poetik und Medialität des Diktats. Phono-graphische Diktat-Szenen in der Literatur seit dem 18. Jahrhundert

Mercur-Forschungsprojekt 2012-2013: Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne. TP 5 – Falldarstellungen in den zeitgenössischen Massenmedien als Akte der Selbstbeschreibung