Prof. Dr. Carsten Zelle» DoktorandInnen

DoktorandInnen

   

Sorina Becheru, M.A.
 

Der Mensch »ist nur da ganz Mensch, wo er« liebt und phantasiert. Die fraktale Anthropopoesie von Goethes Lila und Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten

Nicole Bargsten, M.A.
 

Jenseits des ›sanften Gesetzes‹? Normen und Normalität in Adalbert Stifters Bunten Steinen

Katrin Bojarzin, M.A.
 

 

Anthropologisches Erzählen in Exempeln. Menschenbild(ung) in den Moralischen Wochenschriften S.G. Langes und G.F. Meiers (»Der Gesellige«, 1748–1750, »Der Mensch«, 1751–1756, »Das Reich der Natur und der Sitten« 1757–1762, »Der Glückselige«, 1763–1768)

Birthe Lehmann-Büttner,
M.A.

 

Identität in Zeit(ung)en des Umbruchs. Untersuchungen literarischer Zeugnisse in den deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften der Helvetik mit Blick auf die Frage der Identität in kollektiver und nationaler Hinsicht

Christoph Hasmann, M.Ed.

Äquivokationen und Synonymien in der Begrenzung von
Wahrheitsansprüchen in naturwissenschaftstheoretischen Metatheorien
und Literaturtheorien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

   

 


Abgeschlossene Dissertationen:

 

Dr. Marina Mertens

bof5_gr

Anthropoetik und Anthropoiesis. Zur Eigenleistung von  Darstellungsformen anthropologischen Wissens bei Friedrich Schiller. Hannover: Wehrhahn 2014 (= Bochumer Quellen und Forschungen zum achtzehnten Jahrhundert, 5).

Informationen zum Buch finden Sie auf der Homepage des Verlags.

Dr. Thomas Höffgen

hoeffgen_walpurgisnacht

Goethes Walpurgisnacht-Trilogie. Heidentum, Teufeltum, Dichtertum. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015 (= Bochumer Schriften zur Deutschen Literatur, Neue Folge, 1).

Informationen zum Buch finden Sie auf der Homepage des Verlags.
 

Dr. Corinna Meinold

 fall-als-schreibweise-zwischen-literatur-und-wissen

Der Fall als Schreibweise zwischen Literatur und Wissen. Normalisierung in Karl Gutzkows »Unterhaltungen am häuslichen Herd«. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016 (= Studien zur Kulturpoetik, 22).

Informationen zum Buch finden Sie auf der Homepage des Verlags.

Dr. Carina Middel

Schiller und die Philosophische Anthropologie des 20. Jahrhunderts. Ein ideengeschichtlicher Brückenschlag. Berlin, Boston: de Gruyter 2017 (= Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 88).

Informationen zum Buch finden Sie auf der Homepage des Verlags.

Dr. Carina Middel mit Hollenberg-Preis der Ruhr-Universität geehrt.

Dr. Julia Stetter             

     Sterbende Tiere. Literarische Darstellungen ab 1950 im deutschsprachigen Raum.   

Sterbende Tiere. Literarische Darstellungen ab 1950 im deutschsprachigen Raum

Informationen zum Buch finden Sie auf der Homepage des Verlags