Vorträge

„Myth & Postmodernism.“ Einführungsvortrag der Tagung Mythos & Postmoderne – Mythostransformation & mythische Frauen in zeitgenössischen Texten, Ruhr-Universität Bochum, 25.02.2021.

„Museumsethik, kulturelles Gedächtnis und Social Justice.“ Gastvortrag am Centrum für Postcolonial und Gender Studies, Universität Trier, 19.01.2021.

„Juxtaposing Art History, Activism, & the Museum. Postcolonialities, Ethics, and the Emotional Significance of Cultural Artefacts.“ Eingeladener Vortrag der Alternative Curricula Reading Group, University of Oxford, 11.06.2020.

„Medea – Mythos und Moderne.“ Gastvortrag im Seminar „Metamorphosen. Mythos und Moderne“ von Dr. Solvejg Nitzke, TU Dresden, 04.05.2020. Link 

„Acknowledging Germany’s colonial past & decolonizing its present.“ Vortrag im Rahmen des interndisziplinären Nachwuchssymposiums New Postcolonial Concerns. University of Cambridge, Cambridge, 15.06.2019

„Schublade Medea: Infantizidgedanken in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.“ Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären CePoG-Kolloquiums für (Post)DoktorandInnen. Universität Trier, 06.-07.07.2019.

„Chicanx, Queere, Kriegerin: Cherrie L. Moragas mexikanische Medea.“ Vortrag im Rahmen des studentischen Workshops GeschlechterKampfRegeln. Möglichkeiten und Grenzen der geschlechtsspezifischen (Selbst)Ermächtigung in den Künsten von der Antike bis zur Gegenwart. Universität Paderborn, 26.-27.09.2018.

„Kolonialklischee 2018: Versuchte Empathielenkung & Realdystopie im ‚afrikanisierten Heimatfilm‘.“ Vortrag im Rahmen der Tagung Die Welt und Afrika. Neue Wege interkultureller Sprach- und Literaturforschung der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik. Diaspora-Hotel Ouidah/Benin, 05.-08.09.2018.

„Toying with Text(ure)s: Un-Mythicising Margwelaschwili’s Medea and the Ontotext.“ Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz Play, Recreation, and Experimentation: Literature and the Arts since the Early Modern Times. University of Kent, Canterbury, 08.-09.12.2017.

„Machtweib, Mörderin, Mensch: Medea im Wandel der Zeiten.“ Pecha-Kucha Vortrag im Rahmen der Veranstaltung City Campus trifft Illuminale, Universität Trier, 29.09.2017.

„Von Sündenböcken und Heroen. Margwelaschwilis Medea zwischen politischer Lüge und metafiktionalen Schopenhauerismen.“ Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären CePoG-Kolloquiums für (Post)DoktorandInnen. Universität Trier, 13.-14.07.2017.

„‘One Version of the Story‘: Indigenous Culture and the Medea Myth.“ Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz A Long Time Ago on a Reservation Far, Far Away: Contemporary Indigenous Popular Culture Across the Globe. Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 01.-03.07.2017.

„Medea nunc sum – Medea usquam sum? Transcultural Appropriations of the Medea Myth. (Jackie Crossland’s Collateral Damage, Dea Loher’s Manhattan Medea, Wesley Enoch’s Black Medea, & Cherrie Moraga’s The Hungry Woman).“ Vortrag im Rahmen der Tagung Über den Mythos reflektieren zwischen Gender Studies, Politik und Recht. Rom, 27.–28.09.2016.

„Transcultural Appropriations of the Medea Myth.“ Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären CePoG-Kolloquiums für (Post)DoktorandInnen. Universität Trier, 30.06.–01.07.2016.

„Der ‚weiße‘ Blick auf die ‚schwarze‘ Frau: zur kolonialen Darstellung der Afrikanerin und den Identitäten Agathes in Lukas Bärfuss‘ Hundert Tage (2008).“ Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären CePoG-Kolloquiums für (Post)DoktorandInnen und fortgeschrittene Studierende. Universität Trier, 16.–17.05.2013.