Lebenslauf

Hochschule


 

2016

Ruf auf eine W3-Professur für "Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik" an der Leuphana-Universität Lüneburg

W3-Professur für "Neugermanistik, insb. Didaktik der Literatur" an der Ruhr-Universität Bochum

2013

Anerkennung habilitationsäquivalenter Leistungen (Typoskript "Explizität und Implizität") und Ruf auf die W2-Professur für "Neugermanistik, insb. Didaktik der Literatur" an der Ruhr-Universität Bochum (Nachfolge Gerhard Rupp)

2012

Ruf auf die W1-Professur (mit Tenure W2) für "Allgemeine Didaktik mit dem Schwerpunkt Deutschdidaktik" an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Ruf auf die W1-Professur (mit Tenure W2) für "Fachdidaktik Deutsch" an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

Schule


 

2009-2013

Studienrat für Deutsch und Englisch (100%) am Richard-Wagner-Gymnasium, Baden-Baden

Habilitationsprojekt zu Explizität und Implizität im Deutschunterricht

2008-2009

Studienreferendar am staatlichen Seminar für Lehrerbildung (Gymnasien), Rottweil, und am Leibniz-Gymnasium, Rottweil

Zweites Staatsexamen für das Lehramt ("mit Auszeichnung bestanden")

 

Promotion


 

2006-2008

Gastdozent am Germanistischen Institut der Karls-Universität, Prag

Promotion an der Universität Konstanz mit einer Arbeit zum deutschsprachigen Realismus ( "summa cum laude")

2002-2006

Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Graduiertenkollegs "Die Figur des Dritten" an der Universität Konstanz (bei Prof. Dr. Albrecht Koschorke)

2002-2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Die Geschichte des Deutschunterrichs 1945-1989“ an der Ruhr-Universität Bochum (bei Prof. Dr. Harro Müller-Michaels)

 

Studium


 

1995-2001

Studium an der Ruhr-Universität Bochum und der Strathclyde-Universität, Glasgow

Erstes Staatsexamen für das Lehramt