Das Konzept der GIP Kiew- Bochum

 

Seit dem Wintersemester 2017/2018 besteht eine durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Germanistische Institutspartnerschaft zwischen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kyiv und der Ruhr-Universität Bochum. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Björn Rothstein  inne, die Projektpartnerinnen am Standort in Kiew sind PD Dr. Olena Materynska und Prof. Dr. Maria Ivanystka.

Ziel der GIP ist es, den Schwerpunkt des Interkulturellen Deutschlernen und –lehrens auf den Ebenen der Forschung, der Lehre, der Doktorandenausbildung und der Lehrer- und Dozentenfortbildung sowie in der gemeinsamen Erstellung von Materialien und Curricula weiterzuentwickeln. Mit der Kooperation soll langfristig ein nachhaltiger Austausch durch Forschungstandems stattfinden, der insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs unterstützen, neue Forschungsfelder erschließen und die interkulturelle Arbeit und Vernetzung stärken soll.