© RUB Nelle

Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit

Der Arbeitsbereich befasst sich unter der Leitung von Prof. Dr. Lena Heine mit zwei großen Fragen:

  • Wie wirkt sprachliche Heterogenität in schulischen Kontexten?
  • Wie kann mit ihr didaktisch am besten umgegangen werden?

An der Ruhr-Universität Bochum ist der Arbeitsbereich zentral verantwortlich für die Grundausbildung im Bereich sprachliche Heterogenität („DSSZ-Modul“ für alle Lehramtsstudiengänge). Darüber hinaus beforscht er das Thema Mehrsprachigkeit aus sprachdidaktischer Perspektive und steht für eine Reihe von Angeboten im Bereich DaF/DaZ. Auch Teile des durch MERCUR geförderten Studiengangs „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“, der bald starten wird, sind hier verortet.

Der Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit ist aus dem mittlerweile geschlossenen Seminar für Sprachlehrforschung hervorgegangen.

Aktuelles aus dem Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit

  • aktuelle Publikationen

  • Auf der Seite aktuelle Publikationen finden Sie chronologisch aufgelistet Veröffentlichungen von MitarbeiterInnen aus dem Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit.

  • Abschluss der Sommerschule Deutsch als Zweitsprache

  • Nach drei Wochen intensiver Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Studierenden, wurde am Freitag den 24. August 2018 der Abschluss der diesjährigen Sommerschule DaZ im Alfried Krupp-Schülerlabor gefeiert. Neben Verteterinnen und Vertretern der Kooperationsschulen waren viele Eltern und Geschwister anwesend, denen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Studierenden ihre Ergebnisse der drei Wochen präsentierten. Anschließend bestand bei einem kleinen Imbiss noch Zeit für gemeinsamen Austausch und das Bewundern vieler kreativ gestalteter Ausstellungsstücke, die im Rahmen des projekt- und handlungsorientierten Deutschunterrichts entstanden sind.

    Insgesamt haben 48 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und wurden von 20 Studierenden der Ruhr-Universität Bochum betreut. Das Team des Sprachförderturms bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und vor allem bei der Robert Bosch Stiftung für die Förderung der Sommerschule DaZ.

    ©Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit
    28.08.2018, Annika Möller (Projektkoordinatorin „Bochumer Sprachförderturm“)

  • Neue Kompaktversion der Weiterbildung DaF/DaZ ab November 2018

  • Nach den Schulherbstferien beginnt ein weiterer Durchgang der Weiterbildung DaF/DaZ in Schule und Erwachsenenbildung. Die Kompaktversion umfasst mit 6 Leistungspunkten einen Arbeitsaufwand von ca. 180h. Lehrende aus der Schul- und Erwachsenenbildung mit umfangreicher Erfahrung sind eingeladen, sich zu bewerben. Neben einer Vorlesung, die Sie zeitlich flexibel zu Hause hören können, nehmen Sie an 6 Seminartagen teil, immer dienstags von 14.00h bis 18.30h. Abschließend erhalten Sie ein unbenotetes Zertifikat.

    Themen: rechtliche und psychosoziale Hintergründe von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern, traumasensible Unterrichtsgestaltung, Alphabetisierung, Sprachstandsdiagnostik und Förderplanerstellung, Förderung der vier Teilfertigkeiten, sprachsensibler Fachunterricht u.a.

    Die Seminartermine:
    20.11. & 11.12.2018
    15.1., 12.2., 5.3. & 2.4.2019

    Bewerbungen sind nach wie vor möglich.

  • Frist verlängert! Bewerbungen für die Kompaktversion 2018/19 sind weiterhin möglich.

Als (zukünftige) Lehrende aus der Schul- und Erwachsenenbildung auch mit wenig Erfahrung sind Sie eingeladen, sich noch zu bewerben. Bitte senden Sie uns Ihr ausgefülltes Bewerbungsformular und alle weiteren Dokumente postalisch zu.
Die Vollversion ist ein ganzjähriges Weiterbildungsangebot für (zukünftige) DaZ-Lehrende in Schule und Erwachsenenbildung, bestehend aus zwei Teilen:
Teil 1: Besuchen Sie die Sockel-Vorlesung „DSSZ – Umgang mit sprachlicher Heterogenität in der Schule: Schwerpunkt Deutschunterricht“ als Videopodcast einfach von zu Hause. Teil 2: Sie nehmen aktiv an den Terminen des begleitenden Blockseminars teil (30 Termine, immer mittwochs von 9.00h bis 16.30h) und nutzen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Im Laufe der Weiterbildung transferieren Sie neu gelernte Inhalte direkt in Ihre Lehrpraxis und führen kollegiale Hospitationen durch. Abschließend erhalten Sie ein unbenotetes Zertifikat.

Bitte informieren Sie sich zu den Inhalten und Bewerbungsvoraussetzungen hier oder kontaktieren Sie uns per Mail (daz-weiterbildung@rub.de).

Ältere Meldungen finden Sie hier