Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte – Umgang mit sprachlicher Heterogenität in allen Fächern (DSSZ)

Seit dem Wintersemester 2012/13 wird im Optionalbereich das Modul „Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte – Umgang mit sprachlicher Heterogenität in allen Fächern (DSSZ)“ angeboten. Es gehört zum Modulkatalog, den Studierende mit dem Berufsziel Lehramt im Optionalbereich absolvieren müssen. Das Modul befasst sich mit der Sensibilisierung für den Unterricht in multiethnischen und mehrsprachigen Schulklassen. Es geht dabei u.a. um die Unterscheidung verschiedener Sprachformen (Alltags-, Bildungssprache), Spezifika des Zweitspracherwerbs, die Konsequenzen für die Sprachverwendung im Unterricht sowie die Reflexion der eigenen Rolle als Lehrerin oder Lehrer.

Seit dem Wintersemester 2016/2017 besteht die Möglichkeit, der eigenen Fächerkombination entsprechend zwischen drei verschiedenen Vorlesungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu wählen. Hierbei entscheiden die Studierenden selbstständig, welchen Schwerpunkt sie innerhalb ihrer Fächerkombination legen möchten. Bei der Fächerkombination Deutsch/Englisch könnte man bspw. zwischen der Deutsch-Vorlesung und der Fremdsprachen-Vorlesung wählen, währenddessen bei der Kombination Englisch/Französisch nur die Wahl der Fremdsprachen-Vorlesung möglich wäre.

Weitere Informationen

FAQ zum Modulteil I

Angebot DSSZ_SoSe19