Immer mehr Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter kommen u.a. aufgrund von Krieg und wirtschaftlichen Krisen in ihren Herkunftsländern nach Deutschland. Im Hinblick auf diese wachsende Gruppe stellt sich die Frage, wie die Integration in den Schulalltag sowie später in das Arbeitsleben gemeistert werden kann. Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen stehen aktuell vor der Herausforderung, diese sog. Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger möglichst umgehend in den Regelunterricht zu integrieren und gleichzeitig den Berufseinstieg vorzubereiten. Bislang existiert kein in der Lehramtsausbildung verankertes Konzept, das auf die spezifischen Potenziale und Bedarfe dieser Zielgruppe sowie die Unterstützung im Übergang von Schule und Beruf vorbereitet.

Der Bochumer Sprachförderturm antwortet auf dieses Desiderat. In Form eines optionalen dreiteiligen Angebots wird Lehramtsstudierenden die Möglichkeit gegeben, sich bereits im Rahmen ihrer universitären Ausbildung auf die Herausforderungen ihres späteren Berufsalltags vorzubereiten.













Hier finden Sie weitere Informationen zur Sommerschule DaZ, zur Lernpatenschaften der Sommerschule, sowie zur Übergang Schule-Beruf von SeiteneinsteigerInnen.















Dank der Förderung der Robert Bosch Stiftung kann der Bochumer Sprachförderturm in den Kalenderjahren 2017 und 2018 durchgeführt werden.