Dr. phil. Dorothea Walzer

 

Bildschirmfoto 2015-11-28 um 13.24.15 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Prof. Dr. Natalie Binczek

Kontakt:

Ruhr-Universität Bochum

Germanistisches Institut

GB 4/158

Universitätsstr. 150

44780 Bochum

Tel.: 0234/32-28089

E-Mail: dorothea.walzer@rub.de

 

Sommersemester 2018

Sprechstunde: Di. 14:00-16:00 (mit vorheriger Anmeldung)

 

Forschungsinteressen

Literatur und Geschichte; poetische Verfahren und mediale Gebrauchsformen; Kunst und Arbeit; kollektive Autorschaft; Interview; (Foto-)Reportage; Untersuchung; Kritik; Engagierte Literatur; Öffentlichkeit.

 

Akademische Laufbahn

Seit 11.2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Natalie Binczek am Institut für Germanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

04.2015 – 11.2015

Koordinatorin (Elternzeitvertretung) des PhD-Net: „Das Wissen der Literatur“ sowie des thematischen Netzwerks „Literatur–Wissen–Medien“, Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin (in Kooperation mit Cornell University, Johns Hopkins University, Harvard University, Princeton University und University of California, Berkeley).

 

25.03.2015

Promotion am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Doktorarbeit unter dem Titel „Arbeit am Exemplarischen. Poetische Verfahren der Kritik bei Alexander Kluge“, Betreuer: Prof. Dr. Joseph Vogl (Humboldt-Universität zu Berlin); Prof. Dr. Devin Fore (Princeton University).

 

02.2014 – 07.2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Joseph Vogl am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

08.2009 – 04.2010

Exchange student (two terms) am German Department der Princeton University.

 

2009 – 2012

Stipendiatin der „Elsa-Neumann Stiftung“ der Stadt Berlin.

 

Seit 09.2008

Promotionsprojekt im Rahmen des „PhD-Net: Das Wissen der Literatur“ (eine Kooperation der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Princeton University, der University of California Berkeley und der Harvard University).

 

03.2008 – 08.2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Hamburg-Harburg am Institut für Technik und Gesellschaft.

 

03.2008

Magister am Institut für Soziologie der Universität Hamburg, Titel: „Zur Logik des Experiments im Theater von René Pollesch“, Betreuer: Prof. Dr. Marianne Schuller (UHH); Prof. Dr. Marianne Pieper (UHH).

 

10.2000 – 03.2008

Studium der Soziologie, der Politikwissenschaft und der Neueren deutschen Literatur (mit Schwerpunkt Medienkultur) an der Universität Hamburg.

 

 

 

Lehrerfahrung

 

WiSe 2016/17

„Das Verhör in der Literatur”, UE am Institut für Neugermanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

SoSe 2016

„Engagierte Berichterstatter. Reportage in der Weimarer Republik” PS am Institut für Neugermanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

„Hubert Fichtes Interviews” UE am Institut für Neugermanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

29.01.2016

„Literatur als Kommentar“, Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung Literaturtheorie an der Ruhr-Universität Bochum.

 

WiSe 2015/16

„Materielle Praktiken der Literatur” PS am Institut für Neugermanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

„Der Erzähler Alexander Kluge” UE am Institut für Neugermanistik der Ruhr-Universität Bochum.

 

SoSe 2015

„Literatur/Geschichte“ GS des PhD-Net: „Das Wissen der Literatur” unter der Leitung von Prof. Dr. Joseph Vogl am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

WiSe 2014/15

„Arbeit und Nichtarbeit; Kunst und Reproduktion“ HS (zus. mit Jenny Nachtigall) am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

WiSe 2013/14

„Mechanisierung und Verlebendigung im Slapstick der Stummfilmzeit“ HS (zusammen mit Torsten Michaelsen/Ligna) am Institut für Theaterwissenschaft (Seminar für Filmwissenschaft) der Freien Universität Berlin.

 

13./14.09.2010

„Theatrale Bearbeitungen der Transformation von Arbeit bei René Pollesch”, Summer School der European Law School 2011 der Humboldt-Universität zu Berlin, Schloss Kröchlendorff.

 

12.2005 – 12.2005; 04.2003 – 07.2003 sowie 10.2002 – 01.2003

Studentische Hilfskraft (Tutorin) an den Instituten für Soziologie und Politikwissenschaft der Universität Hamburg.

 

 

 

Außerakademische Berufserfahrung / Praktische Medienarbeit

 

2015

Redakteurin für das „Archiv für Mediengeschichte 15: Medien des Heiligen“, hg. von Friedrich Balke/Bernhard Siegert/Joseph Vogl, München: Wilhelm Fink Verlag 2015. URL: https://www.uni-weimar.de/de/medien/forschung-und-kunst/archiv-fuer-mediengeschichte/

 

2014

Redakteurin für das „Archiv für Mediengeschichte 14: Modelle und Modellierung“, hg. von Friedrich Balke/Bernhard Siegert/Joseph Vogl, München: Wilhelm Fink Verlag 2014.

 

12.2006 – 01.2007

Regiehospitantin bei der Produktion „Tod eines Praktikanten“ von René Pollesch, Volksbühne Berlin.

 

2007

Untersuchungs- und Interventionsprojekt „Mir reicht’s… nicht!“ zu den Arbeitsverhältnissen auf der Documenta 12, Juni-September 2007.

 

2005 – 2009

Medienarbeit im ”Medienlabor 23b” (v.a. Open Source-Café, Radiosendung, Filmreihe, Veranstaltungsreihe) in Anbindung an das Freie Sender Kombinat Hamburg (FSK), Hamburg.

 

2000 – 2008

Fotografische Assistenz bei den Reportagefotografen von „Agenda – Fotografen und Journalisten“, Hamburg (insbes. für Michael Kottmeier). URL: http://www.agenda-fototext.de

 

 

 

Veranstaltungskonzeption und -organisation

 

30.09.2016

„Interview-Kritik“ (zus. mit Oliver Fahle), Panel auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2016: „Kritik!“, Freie Universität zu Berlin, 28.08-01.10.2016.

 

17.07. – 22.07.2015

„Material Practices of Literature“: Summer School des thematischen Netzwerks „Literatur–Wissen–Medien“ der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der University of Harvard, Cornell University, Johns Hopkins University, Princeton University und University of California, Berkeley, Humboldt-Universität zu Berlin. URL: http://www.literatur-wissen-medien.de/portfolio_page/material-practices-of-literature/

 

30.06.2015

„art and (re)production II. test and rehearsal in contemporary art” Workshop (zus. mit Jenny Nachtigall), University College London (UCL). URL: http://andreproduction.tumblr.com/

 

08.05- – 09.05.2015

„art and (re)production“ internationale Konferenz (zus. mit Jenny Nachtigall) finanziert durch die Exzellenzinitiative der Humboldt-Universität zu Berlin, Roter Salon der Volksbühne Berlin. URL: http://andreproduction.tumblr.com/

 

29.03. – 30.03.2013

„The Rhythm of Learning“ internationale Graduiertenkonferenz des PhD-Net: ”Das Wissen der Literatur” und der Princeton University (zus. mit Timothy Attanucci), German Department der Princeton University.

 

 

 

Kuratorische Tätigkeiten

 

17.02.2014

Stummfilmmatinée mit Live-Vertonung des Organisten Jack Day (zus. mit Torsten Michaelsen/Ligna) im Babylon Kino (Berlin Mitte).

 

2001

Kuratorin der Ausstellung „Geschichte einer Revolution“ mit Fotografien des kubanischen Fotografen Raúl Corrales (S/W, original prints), Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP).

 

2000 – 2008

Kuratorische, organisatorische und künstlerische Mitarbeit an diversen Ausstellungen von „Agenda – Fotografen und Journalisten.“

 

 

 

Publikationen

 

Monographien

Arbeit am Exemplarischen. Poetische Verfahren der Kritik bei Alexander Kluge, Paderborn: Fink 2017. https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-6201-5.html

 

Herausgeberschaften

„Die Wirklichkeit des Realismus” (hg. zus. mit Joseph Vogl und Veronika Thanner), Wilhelm Fink. (im Druck) https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-6169-8.html

 

„Interview” (hg. zus. mit Anke te Heesen), in: Sprache und Literatur, 1/2017. (in Vorbereitung)

 

Artikel

„Politische Groteske – Groteske Realität. Gerichtsreportage und -karikatur”, in: Die Wirklichkeit des Realismus, hg. von Dorothea Walzer zus. mit Veronika Thanner/Joseph Vogl, Paderborn: Fink 2017 (im Druck).

 

„Engagiertes Fragen. Hubert Fichtes Milieu-Studien”, in:  Sprache und Literatur. 1/2017, hg. von Walzer zus. mit Anke te Heesen (in Vorbereitung).

 

„Ästhetische Verfahren, eingemacht”, in: Christian Schulte, Valentin Mertes u.a. (Hg.), Kluge-Jahrbuch: Ästhetische Verfahren, Göttingen: V&R unipress 2016.

 

„The Rehearsal as Form: An Essay on Yvonne Rainer’s Lives of Performers” (zus. mit Jenny Nachtigall), in: Sabeth Buchmann/Ilse Lafer/Constanze Ruhm, Putting Rehearsals to the Test, Berlin: Sternberg Press 2016.

 

„Zirkuskuppel: ratlos!”, in: Christian Schulte (Hg.), Die Frage des Zusammenhangs. Alexander Kluge im Kontext, Berlin: Verlag Vorwerk 8 2012.

 

Rezensionen & Kurzes

„Ein Fall von Eigensinn”, in: Ute Holl, Claus Pias, Burkhardt Wolf (Hg.), Gespenster des Wissens, Zürich-Berlin: Diaphanes 2017, S. 397-399.

 

„Revolution als Komödie. Die Liebe zum Slapstick in der frühen sowjetichen Avantgarde” (»The Chaplin Machine« von Owen Hatherley), (zus. mit Torsten Michaelsen/Ligna), in: cargo. Film. Medien. Kultur, Dezember 2016. http://www.cargo-film.de/buch/die-revolution-als-komodie/

 

„Vom Ton zum Akzent. Das Interview als politische Szene” (»Echt inszeniert. Das Interview in Literatur und Literaturbetrieb« von Hoffmann/Kaiser), in: undercurrents. Forum für linke Literaturwissenschaft, 2/2015: Kollektive Autor_innenschaft, url.: http://undercurrentsforum.com/2016/01/07/dorothea-walzer-vom-ton-zum-akzent-das-interview-als-politische-szene/

 

Reviewer für die hrss. hamburg review of social sciences, 2006.

 

 

 

Konferenzbeiträge

 

„Hubert Fichtes Interview-Kritik“, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Kritik!“, Freie Universität zu Berlin, 29.09-01.10.2016.

 

„Fichtes Fragen“, Workshop am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg Universität Mainz, 27.06.2016.
„Ästhetische Verfahren bei Alexander Kluge. Überlegungen zu der Erzählung »Eingemachte Elefantenwünsche«“, Alexander Kluge Workshop, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien, 04.12.2015. URL http://passagen.univie.ac.at/video/uberlegungen-zu-alexander-kluges-eingemachte-elefantenwunsche-sowie-uberlegungen-zur

 

„Introduction: Material Practices of Literature“ (zus. mit Joseph Vogl), Summer School Material Practices of Literature des thematischen Netzwerks „Literatur–Wissen–Medien“ der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der University of Harvard, Cornell University, Johns Hopkins University, Princeton University und University of California, Berkeley, Humboldt-Universität zu Berlin, 17.07.2015.

 

„Introduction: The Essay as rehearsal“, Workshop test and rehearsal in contemporary art, UCL, 30. Juni 2015.

 

„Introduction: art and (re)production” (zus. mit Jenny Nachtigall), Konferenz art and (re)production, Volksbühne Berlin, 08.-09. Mai 2015.

 

„Tatlins Turm als Modell einer Übung”, Workshop Vom Üben. Annäherung an eine elementare künstlerische Praxis, Institut für deutsche Literatur, Universität Bonn, 12.-13. Februar 2015.

 

„Mediation as Detour in Alexander Kluges Work”, Tagung Critical Theory, Film and Media. Where is ‚Frankfurt‘ now?, Goethe Universität Frankfurt am Main, 20.-24. August 2014.

 

„Arbeit am Exemplarischen”, Tagung Reading/Viewing Alexander Kluge’s Work, International conference – University of Liége, 11.-13. Dezember 2013.

 

„Introduction: The Rhythm of Learning“, internationale Graduiertenkonferenz The Rhythm of Learning an der Princeton University Department of German, 29.-30. März 2013.

 

„Artiste démolisseur. Lebendige Arbeit und die Produktivität des Dysfunktionalen in der Medienarbeit von Alexander Kluge”, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GFM) Dysfunktionalität, Universität Potsdam, Oktober 2011.

 

„Artisten, Handwerker und Huren. Übungsszenarien in Alexander Kluges Film ‚Artisten in der Zirkuskuppel – ratlos‘”, Tagung Alexander Kluge im Zusammenhang, Kulturwissenschaftliches Institut der Universität Wien, Oktober 2010.

 

„Zur Logik des Experiments im Theater von René Pollesch”, Tagung Experimentalisierung des Politischen, ICI-Berlin, November 2008. (Kooperation der Universität Wien, der Humboldt-Universität zu Berlin und des ICI-Berlin)

 

„Theater als Experiment. Von Bertolt Brecht zu René Pollesch”, Tagung Experiments – Transfer of scientific Methods in Architecture and Art, Internationales wissenschaftliches Nachwuchskolloquium ETH Zürich, Department für Architektur, Oktober 2008.

 

 

 

Mitgliedschaften

 

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM).

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2016-01-21 um 23.47.55

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2016-01-21 um 23.56.37Bildschirmfoto 2016-01-21 um 23.56.50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

the_rhythm_of_learning_flyer_op