Linda Leskau, M.A.

Kontakt: GB 4/158

linda.leskau@rub.de

Sprechstunde: n. V.

 

Vita:

  • geb. 1985
  • 2004-2010: Studium der Germanistik, Philosophie, Kommunikationswissenschaft, Universität Duisburg-Essen (studentische Hilfskraft/Tutorin am Germanistischen Institut, studentische Hilfskraft am Philosophischen Institut)
  • 04/2011-12/2011: wissenschaftliche Mitarbeiterin des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Natalie Binczek)
  • 01/2012-08/2015 (mit Unterbrechungen) – Doktorand*innenstipendium im Rahmen des MERCUR-Forschungsprojekts „Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne“ an der Ruhr-Universität Bochum
  • 04/2014-04/2015 – wissenschaftliche Mitarbeiterin des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Natalie Binczek)
  • SoSe 2015 – vergüteter Lehrauftrag am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität Bochum
  • 11/2015-01/2016 Forschungsaufenthalt am Institut für Germanistik der Universität Wien (Prof. Dr. Anna Babka) (supported by the Ruhr University Research School PLUS, founded by Germany's Excellence Initiative)
  • seit 09/2015 – wissenschaftliche Mitarbeiterin des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Natalie Binczek)

Mitgliedschaften

Arbeitskreis Kulturanalyse (aka), Crimes of Passion Netzwerk, German Studies Association (GSA), Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Lehrtätigkeiten

  • SoSe 11 – „Gender- und Queertheorie. Methodische Ansätze der Literaturwissenschaft", Ruhr-Universität Bochum
  • WS 11/12 – „Dekonstruktive Literaturwissenschaft", Ruhr-Universität Bochum
  • WS 12/13 – „Das bürgerliche Trauerspiel – gendertheoretisch gelesen", Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 14 – „Grundlagen der Erzähltheorie", Ruhr-Universität Bochum
  • WS 14/15 – „Alfred Döblins 'Die Ermordung einer Butterblume'", Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 15 – „Grundkurs Neuere Deutsche Literaturwissenschaft", Ruhr-Universität Bochum
  • WS 15/16 – „Literatur und Sexualwissenschaft", Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 16 – „Sons (& Mothers) of Anarchy", gemeinsam mit Dr. des. Raphaela Tkotzyk, Ruhr-Universität Bochum

Publikationen

Aufsätze

  • „Parasitärer Befall. Zur Dekonstruktion der Sprechakttheorie“. Gemeinsam mit: Clemens, Oliver. In: Mauerschau  – Konstruktion/Dekonstruktion 1, 2009, 120-124.
  • „Intertextuelle Leichen“. Gemeinsam mit: Brohn, Sebastian / Clemens, Oliver / Gardt, Christian / Lock, Christian. In: Mauerschau – Durststrecke  2, 2009, 192-195.
  • „Theoriedickicht oder Theater à la Pollesch“. Gemeinsam mit: Brohn, Sebastian / Clemens, Oliver / Gardt, Christian / Lock, Christian. In: Mauerschau – Durststrecke 2, 2009, 196-214.
  • „Das Unmögliche. Zur Subjektivation in Martin Heckmanns‘ Text ‚Kommt ein Mann zur Welt‘“. Gemeinsam mit: Clemens, Oliver. In: Schlicht, Corinna (Hrsg.): Identität. Fragen zu Selbstbildern, körperlichen Dispositionen und gesellschaftlichen Überformungen in Literatur und Film. (Autoren im Kontext – Duisburger Studienbögen Bd. 11). Oberhausen 2010, 194-212.
  • „Vielleicht ereignet sich das Unmögliche. Überlegungen zu Jacques Derridas ‚Die unbedingte Universität‘“. In: Mauerschau – Raum und Zeit 1, 2010, 48-63.
  • „TheorieTrashTheater. Eine Untersuchung der Theatertexte von René Pollesch“. In: Schlicht, Corinna (Hrsg.): Stimmen der Gegenwart. Beiträge zu Literatur, Film und Theater seit den 1990er Jahren. (Autoren im Kontext – Duisburger Studienbögen Bd. 12). Oberhausen 2011, 203-220.
  • „Superpunk. Zur Subversion der Normalität“. In: Schlicht, Corinna/Ernst, Thomas (Hrsg.): Körperdiskurse. Gesellschaft, Geschlecht und Entgrenzungen in deutschsprachigen Liedtexten von der Weimarer Republik bis zur Gegenwart. Duisburg 2014, 111-124.
  • „Sadismus/Masochismus in Alfred Döblins Der schwarze Vorhang. Eine Analyse der reziproken Wissenswanderungen zwischen Literatur und Wissenschaft". In: Böni, Oliver / Johnstone, Japhet (Hrsg.): Crimes of Passion: Repräsentationen der Sexualpathologie im frühen 20. Jahrhundert. Berlin/Boston 2015 (= spectrum Literaturwissenschaft/spectrum Literature. Komparatistische Studien/Comparative Studies. Hrsg. v. Moritz Baßler, Werner Frick u. Monika Schmitz-Emans. Bd. 50), 139-156.
  • Die Ermordung einer Butterblume als literarische AbFallgeschichte gelesen". In: Aschauer, Lucia / Gruner, Horst / Gutmann, Tobias (Hrsg.): Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne.Würzburg 2015, 153-178.
  • „Botanical Perversions in Narratives written by Alfred Döblin and Hanns Heinz Ewers". In: Emden, Christian / Midgley, David (Hrsg.): Cultural History and Literary Imagination. Erscheint 2016.
  • „Perspektiven der Medienwissenschaft – Gender". In: Kampmann, Elisabeth/Schwering, Gregor (Hrsg.): Teaching Media. Medientheorie für die Schulpraxis – Grundlagen, Beispiele, Perspektiven. Erscheint 2016.

Handbuch- und Lexikonartikel

  • „René Pollesch“. In: AutorInnenlexikon der Gegenwart.  HYPERLINK "http://www.uni-due.de/autorenlexikon/pollesch", veröffentlicht 26.06.2013.
  • „Lesegesellschaft/Lesekabinett“. In: Binczek, Natalie / Dembeck, Till / Schäfer, Jörgen (Hrsg.): Handbuch Medien der Literatur. Berlin/Boston 2013, 589-593.

Tagungsberichte

  • „Zukunftsfragen und Genderforschung – Ein interdisziplinärer Forschungsdialog. Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW am 08.11.2012 im SANAA-Gebäude in Essen“. Gemeinsam mit: Wagner, Farina. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW 33, 2013, 24-29.

Vorträge/Workshops

  • „Das Unmögliche. Zur Subjektivation in Martin Heckmanns‘ Text ‚Kommt ein Mann zur Welt‘“. Gemeinsam mit: Clemens, Oliver. Interdisziplinäre Tagung. Identität. Fragen zu Individualität, Selbstbildern, psychischen Dispositionen und gesellschaftlichen Überformungen in Literatur und Film. Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, 11.12.2009.
  • „TheorieTrashTheater. Eine Untersuchung der Theatertexte von René Pollesch“. Interdisziplinäre Tagung. Stimmen der Gegenwart. Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, 03.12.2010.
  • „Superpunk. Zur Subversion der Normalität". NachwuchswissenschaftlerInnentagung der Universität Duisburg-Essen. Körperbilder in Liedtexten des 20. und 21. Jahrhunderts. Kulturwissenschaftliches Institut Essen, 07.12.2012.
  • „Sadismus/Masochismus. Eine Analyse von Alfred Döblins Der schwarze Vorhang“. International Conference. Crimes of Passion. Representing Sexual Pathology in the Early 20th Century. University of Münster, 24.07.2013.
  • „Sadismus und Masochismus um 1900. Ein kurzer Überblick“. Vortrag im Rahmen des Seminars Literarische Moderne (Dr. Corinna Schlicht). Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, 11.12.2013.
  • „Sadismus/Masochismus in den Fallgeschichten Alfred Döblins". Kolloquium des MERCUR-Forschungsprojekts „Fallgeschichten", Ruhr-Universität Bochum, 05.07.2014.
  • Seminar „Theories of/on Sexual Pathology from 1800 to the Present". German Studies Association. Thirty-Eighth Annual Conference. Kansas City/Missouri (USA). 18.-21.09.2014.
  • „Botanical Perversions in Narratives written by Alfred Döblin and Hanns Heinz Ewers". Conference Biological Discourses. The Language of Science and Literature around 1900. St. John's College/University of Cambridge, 10.04.2015.
  • „Fortpflanzung und Perversion in den Texten Alfred Döblins und Hanns Heinz Ewers'". Vortrag am Institut für Germanistik, Universität Wien, 21.01.2016

Organisation/Leitung

  • Workshop „Epistemologien des Exemplarischen" mit Dr. Susanne Düwell u. Prof. Dr. Mirjam Schaub. Im Rahmen des MERCUR-Forschungsprojekts „Fallgeschichten", Ruhr-Universität Bochum, 29.06.2013.
  • WS 14/15 u. SoSe 15 – Neugermanistische Doktorand*innenkolloquium, gemeinsam mit Dr. Steffen Groscurth, Dr. des. Nora Ramtke, PD Dr. Gregor Schwering, Ruhr-Universität Bochum.
  • Lesekreis „Pornographie oder Pornologie?". Im Rahmen des Arbeitskreises Kulturanalyse (aka), Gewölbekeller Liebenswert/Wien, 08.01.2016.